ich bin so jung
    du bist es nicht
    du bist so hart
    ich bin das nicht
    das harte, wirklich,
    steht mir nicht
    drum bin ich leise
    du bist es nicht
    du bist nur laut
    ich nur wenn es sticht.

    wir waren eins und eins
    gleich null
    nichts im himmel
    nichts im feuer
    jeder ein eigenes ungeheuer
    mein nacken knackt
    er knackt so laut
    ich suche sie
    deine eine braut.

    doch das bild ergraut.

    er ist so ängstlich
    ich bin das auch
    ich war ein angstkind
    jetzt bin ich frau
    doch er will singen
    springen und burgen
    bauen
    tauchen
    fauchen und
    gefühle schlauchen.

    geld verdienen
    frauen biegen
    in den süden fliegen
    in der sonne liegen
    ich will das nicht
    das bin ich nicht
    das will ich weder
    noch kann ich träger
    tun und lieben
    schweigen und dienen
    ich will jetzt frieden.

    sodass der nacken
    nicht mehr knackt
    damit das lachen
    wieder klappt
    sodass die wachen aufhören
    mich zu mahnen
    jedes gefühl sei nun begraben
    denn tod im herzen
    wird immer schmerzen

    und überhaupt:

    die zeit ist vorbei
    die zeit ist vorbei.

    ab jetzt ist alles einerlei.

    ich bin so zart
    du bist es nicht
    du bist so hart
    ich mag das nicht
    das harte, wirklich,
    steht mir nicht
    ich bin das zarte

    das bin ich.