Janett Menzel

Autorin

Du liebst mich, oder doch nicht?

Aktuelles Buch, erschienen Dezember 2017. Erhältlich bei Amazon, Thalia, Hugendubel, Google Books, iBooks & Co. Auch als E-Book erhältlich. Taschenbuch: 14,99 Euro. E-Book: 9,99 Euro.

Heimliche Liebe. Wie Geliebte ihre heimliche Affäre verstehen und überleben.

Taschenbuch und E-Book.

Über die Kunst, allein zu sein. Wie man Einsamkeit und Angst vor dem Alleinsein überwindet und sich nebenbei neu lieben lernt.

Taschenbuch und E-Book.

Das völlig normale Ideentagebuch. Eine Zuhause für meine Ideen.

Taschenbuch. In schwarz-weißer und farbiger Edition verfügbar. Erhältlich auf Amazon.

About the Art of Being Alone. How to Overcome Loneliness and the Fear of Being Alone While Learning to Love Yourself.

Taschenbuch. E-Book.

Ein Gefühl namens Dieter. Online-Bibliothek mit Strategien zur Selbsthilfe in (fast) allen Lebenslagen, wenn die Gefühle ein Eigenleben führen. Interaktives Buch mit geführten Audios, Meditationen, Arbeitsblättern, Entspannungstechniken u.v. m. Wird monatlich um neue Inhalte erweitert.

Erhältlich auf www.liule.de

Alles, was ich weiß über Angst und Panik: Meine besten Strategien gegen Angstzustände und Panikattacken. Ursachenforschung und Selbsthilfe.

Paket bestehend aus 2 E-Books, Entspannungs-Audios gegen Angst & Panik, Listen u. v. m.

Erhältlich auf www.ich-habe-auch-angst.de

Gedichte & Geschichten

Im Zuge des Relaunches werden alle Inhalte überarbeitet. Meine Gedichte (Schreibtherapie) und Geschichten (vorrangig für Kinder) bleiben vorerst online.

Who’s afraid…?

Ich weiß Angst ist Stress Stress ist wie das Ei Das Huhn ist Angst Es brütet und wütet In mir Schleicht sich an Zieht meinen sonst so gelassenen Körper in einen Bann Dem ich nur noch sehr selten entkommen kann. Ich weiß: Angst ist Stress. Wenn man lange Strecken geht...

mehr lesen

So bin ich nicht

ich bin so jung du bist es nicht du bist so hart ich bin das nicht das harte, wirklich, steht mir nicht drum bin ich leise du bist es nicht du bist nur laut ich nur wenn es sticht. wir waren eins und eins gleich null nichts im himmel nichts im feuer jeder ein eigenes...

mehr lesen

Mir blieb nur der Fernsehturm

Ich trug dich immer noch bei mir Als ich gestern Abend den Bahnhof verließ Es war als wärst du direkt neben mir Noch immer hier / In mir Dank Gott erstach der Fernsehturm den Blick Auf Fahrräder und Baugerüste Doch inmitten aller Geister dieser Stadt Bliebst du bei...

mehr lesen

3 Tage im Aufbruch

Statt alles aufzuschreiben Lenke ich mich ab Von mir mit dir Mit Musik über schwarze Katzen Rhythmus und dieses Kratzen Aus Kindertagen bin ich Lange rausgewachsen und nun Laufe, sitze, liege ich und Alles dreht sich schlagend um mich. Gestern wollte ich Ruhe leben...

mehr lesen

Lexikon Leben

Wie viele uns täglich erklären Wie wir das Leben leben lernen: Zehn Wege um die große Liebe zu finden Neun um das große Geld an uns zu binden Acht um mehr Zeit für sich zu schinden Sieben für Glück und Zufriedenheit Sechs gegen Eifersucht und Neid Fünf für mehr Freude...

mehr lesen

Eine Seele wie ein Ozean

Ballerina wollte ich werden Mich wie Musik durch die Menge Bewegen Wie Wellen Mich dem Takt Des tanzenden Ozeans Ergeben Und gebären. Schreiben wollte ich Zwischen Stille und neugierigen Augen An den dunklen Stränden Irlands Auf wärmende Eingebungen des Leuchtturms...

mehr lesen

Daddy

Du treuer Geist, mein Lieblingsteufel Du machst nichts, du machst nichts Du bebst in den Gedanken unserer Schwere Zwischen Schmerz und all den Stimmen Opas, Ersatze, Mamas Alle schwatzten Blut Ich suchte eine wahre Form Bellas Wiegenlied spielt Konjunktive...

mehr lesen

An bestimmten Wochentagen

Man soll ja beschließen Glücklich zu sein Also beschließe ich Glück und Sein Ich entwerfe den großen Plan Ich werfe alles, was du getan Hast in den Mülleimer hinaus Verstecke die Katze vor der Maus Kleide mich in den einen Gedanken Dass sich mein Glück und mein Sein...

mehr lesen

Von Masken, Mauern und Müttern

Jetzt warte ich darauf Dass die Angst vergeht Deine Angst – schau mal, wie sie schwelt Sie bewegt sich zwischen uns Hin und Her und mehr und mehr Vergesse ich die beiden Jahre In denen meine Angst voll Verwunderung und Groll Mauern erhob und ein Spinnennetz wob Aus...

mehr lesen